Samstag, 27. Dezember 2014

wie die Pute zum Hirsch wurde

Waren das schöne Feiertage! Und wieder ist alles sooo schnell vorbei! 

Da lässt man mal so einiges Revue passieren.

Da fällt mir ein, dass wir eine super schöne Vorweihnachtstradition haben. Jedes Jahr, seit mittlerweile 11 Jahren , treffen wir uns mit zwei befreundeten Päärchen samt Kiddies zum Putenessen.

Keine Ahnung - warum wir es noch so nennen , denn gegessen wird Hirschgulasch ;-)
Naja, ICH weiß schon noch warum  -  ist nur ziemlich peinlich. Unser erstes Kochevent sollte damals ne  Pute werden. Eigentlich wollten wir das Ereignis im tiefsten Kochdunkeln belassen, da wir nach geschlagenen 
4 Stunden 
immer noch nichts zu Essen auf dem Tisch hatten, die Pute einfach nicht fertig werden wollte, die Männer nach etlichen Winterspaziergängen und aus der Not heraus die letzten Vorräte Schokoriegel aus dem Discounter verputzt hatten und die Pute letzten Endes dann nicht mal geschmeckt hat. 
  Ja, deshalb fängt man VORMITTAGS an zu Kochen, damit man abends um 
17 Uhr ne Kleinigkeit zu essen bekommt.

Ladies, tut mir Leid, ich weiß, ihr lest hier mit, aber es hat definitiv NICHT geschmeckt.Man soll ja auch nix schön reden. Was dem Spaß aber keinen Abbruch getan hat und das ist doch wichtiger, oder ?

Und so wurde dann irgendwie aus der Pute unser Hirschgulasch. 
Nach unserem Todsicher-klappt- immer-Rezept.
Und das ist Mega! Ich steh ja  sonst nicht so auf Wild, essenstechnisch ;-) , aber unser Gulasch ist
 DER HAMMER!!!!



Dieses Jahr sollte unser Traditions-Advents-Putenessen also bei uns statt finden.
Unsere Küche  - und wir - haben lange nicht so viel Spaß gehabt!
Mädels, ihr habt die Küche gerockt - im wahrsten Sinne des Wortes.



Jede eine Flasche Sekt , ich meinen Hugo, Musik angeschmissen und ab ging´s. Ich bin sonst eher so die Wasser- und Saftfraktion und kann ohne Promille sowas von Spaß haben, aber heute sollte es dann mal der Hugo sein. 
Unsere Nachbarn oder diejenigen, die am Küchenfenster vorbei gekommen sind, haben uns wahrscheinlich für bekloppt gehalten, so wie wir gesungen haben  und am Herd herum gehüpft sind.


Selten soviel Spaß in meiner Küche gehabt und das Beste- nach ner Mega Koch-Party haben wir tatsächlich was Essbares hin bekommen! Und sowas von lecker. Unser bestes Essen seit Jahren. Bei dem Sekt  haben wir völlig vergessen, vernünftig abzuschmecken, Fleischbeschaffenheit zu testen,... aber es war sowas von GUUUUUTTTTT! 

Mein Mann überlegt schon, mir jetzt immer ne Hugoflasche in die Küche zu stellen ;-) damit es so gut schmeckt. Ich sollte mir mal über meine Kochkünste im Normalzustand Gedanken machen.

Die Männer haben für sich auch ne neue Tradition geschaffen und an dem Tag die Weihnachtsbäume besorgt. Naja, nicht so mit selbst schlagen und auf dem Rücken nach Hause tragen, aber wenigstens hatten die Männer ne  Aufgabe. Vielleicht war es auch nur die Flucht vor unserem Gesang - aber egal, die Bäume sehen juuut aus Männer!
So´n Mist, dass es von dem Rumgezappel in der Küche keine Bilder gibt - vielleicht aber auch besser so ;-)

Manche Dinge sollte man besser nicht sehen ;-)


So, gebastelt wurde an dem Tag natürlich nicht, nur genossen und gelacht und gerockt!
Aber zu Weihnachten haben meine Mädels was leckeres bekommen, einen Gruß aus der Küche;-)
und die (und ich natürlich auch) vermisst euch jetzt schon!!!!
Mädels, es war schön mit euch !!!!!!!


 Da kann doch kein Weihnachtsgeschenk der Welt mithalten gegen solch tolle Tage , oder?
Also, auf die Freundschaft!!

In diesem Sinne,
bis bald!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar posten